VerrückteWelt (Gast) - 18. Mai, 16:28

Die Masse machts aus

Man sollte nicht nur das negative sondern auch das positive Sehen. Nur das blöde ist, das der grössere Teil der Gesellschaft einfach verblödet ist. Dazu kommt noch die Kinderwelle die im Web 2.0 überhand nimmt. Wie es Curt Goetz es schon beschrieb; "Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht."
Deswegen besteht der Inhalt des Internets auch mehr negativem zu, als konstruktives. Bei Informationsbeschaffung ist das Internet der schnellste und einfachste Weg, auch wenn die Quelle immer mit Vorsichtig zu geniessen sein sollte. Wie auch im realen Leben. Leider Sehe ich desto oft, Leute die mit ihrem Web 2.0 im Mittelpunkt stehen müssen. Auch Clowns die berühmt werden wollen, anstatt sie vielleicht wie früher zB. das Demo-Tape an einen Produzenten zu geben, um vielleicht eine Chance zu bekommen. Hauptsache man macht sich zum Affen. Traurigerweise sind es nicht nur Kinder die im Web 2.0 präsenz sind, sondern immer mehr Erwachsene. (Angeblich Erwachsene). Sehr wahrscheinlich haben sie von den Eltern (früher) zu wenig Aufmerksamkeit bekommen. Auch schlimm anzusehen wie naiv viele sind, wie sie mit ihren Daten umgehen und noch das Vetrauen zu den einzelnen Banditen haben. (Der Bandit könnte auch zB. das Gesichtsbuch sein.) Eine Email Adresse reicht heute Anscheinend nicht mehr bei allen aus. Es ist doch wichtig, sich zeigen zu müssen. Für einen Stalker muss das Internet, dank Twitter, Facebook und Company ein Paradies sein. Die Isolation hat heute relativ eine neue Ebene erreicht. Leute die sich in Nichtigkeiten austauschen und sehr wahrscheinlich ihnen nicht klar ist das es dem Herr Facebook und Co piepegal ist, ob man jetzt seine Freundschaft pflegt oder nicht. Hauptsache der Konzern verdient an dieser Verblödung. Und kommt mir bitte nicht mit; ich hätte ihn / sie sonst nie mehr gesehen. Anscheinend hatte es seinen Grund, wie auch heute das Telefonbuch immer nebensächlicher wird.
Sei Dank gibt es noch positives über das Internet zu berichten. Für die Nachrichten Interessenten, wie auch die Kritiker. Informationsbeschaffung einzelner Themen, wie auch Medien Unterhaltung die man sonst im Alltag nicht bekommt. Was wiederum für Wirtschaftsindustrie ein Manko darstellt.
"Seit Internetnutzer ihre Bilder und Texte unkontrolliert auf extra dafür geschaffene Webseiten stellen können, scheint die Moral im Netz endgültig erodiert. Gewaltvideos und selbst gedrehte Pornos sind besonders beliebt. Auf Blogs, eine Art von Internettagebüchern und Kommentarseiten, beschimpfen sich User gegenseitig als Idioten oder drohen einander Schläge an." – Marco Stahlhut
Soviel zum Thema Web 2.0. Was wiederum schön zu Sehen ist, dass das Internet nicht nur aus Web 2.0 besteht.
Indessen war es doch aber toll uns mit Nichtigkeiten ausgetauscht zu haben, indem wir zugleich Gleichgesinnte gefunden haben...

Deinen Kommentar verfassen:

Name

Url

Meine Eingaben merken?

Titel:

Text:


JCaptcha - du musst dieses Bild lesen können, um das Formular abschicken zu können
Neues Bild

 

Suchet und ihr werdet finden...

 

Auf der Zunge

Du sprichst mir aus der...
Ich finde es widerlich, wie die Cover-Fraktion auf...
Ede (Gast) - 15. Aug, 14:21
Scheiss Internet klaut...
Wunderbar auf den Punkt gebracht. Hätte auch...
casy (Gast) - 30. Aug, 20:38
Schlimm...
Es ist schlimm, wenn Leute das kreative Eigentum berühmter...
Dirrrr (Gast) - 20. Mai, 04:08
Scheiß Sicherheits-KOT
Ich HASSE den KOT, den man vorm Kommentieren eingeben...
Niemand (Gast) - 14. Jan, 15:31
scheiß
halts maul du wixer.
schlimm (Gast) - 14. Jul, 23:38

Dein Status

Du bist nicht angemeldet.

...so zwischendurch
Allerwelts-Poesie
Beobachtungen
Gedanken am Morgen
Gruppenzwang
Kindheitsflash
Knipsereien
Man glaubt es nicht..
Panorama
Zitate
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren